Neuigkeit lesen

Ochtruper unterstützen Multiple-Sklerose-Forschung

KFZ-Händler Reinhold Wuff und Reinhold Focke aus Ochtrup (Mitte) überreichten Kurator Heinz Wiendl und Vorsitzenden Thomas Budde einen Scheck über 1.510 €. Bil: Thomas

Überraschender Geldsegen für die Stiftung Neuromedizin: Reinhold Wuff und Reinhold Focke von der KFZ-Innung Ochtrup spendeten 1.500 € für die Multiple-Sklerose (MS)-Forschung. Autohändler hatten das Geld bei einer Veranstaltung mit dem Motorclub des Ortes gesammelt. Clubmitglieder präsentierten damals auf dem Gelände einer modernen KFZ-Werkstatt, wie Landmaschinen „anno dazumal“ repariert wurden. Ehrengast: Motorclub-Mitglied, gelernter Landmaschinenmechaniker und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Er unterstützt seit Jahren Projekte zum besseren Verständnis der heimtückischen neurologischen Erkrankung MS und hatte auch diesmal den Wunsch, das Geld möge Betroffenen möglichst direkt zugutekommen. Bei Recherchen stieß Clubkollege Karl-Heinz Bründermann auf die in Münster ansässige Stiftung. – und war von dem Zweck so begeistert, dass er die Spendensumme um weitere 1.000 € aufstockte. Zusammen mit 500 € von Tiefbauunternehmer Carl-Hans Albers freuen sich die Münsterschen Neuromediziner nun über insgesamt 3010 €. „Die Aktion zeigt, dass jeder einzelne etwas tun kann“, sagt Prof. Dr. Thomas Budde begeistert.
Bild: KFZ-Händler Reinhold Wuff und Reinhold Focke aus Ochtrup (Mitte) überreichten Stiftungskurator Heinz Wiendl und dem Vorsitzenden Thomas Budde einen Scheck in Höhe von 1.510 €.

Zurück